Nahrungsmittelallergie-Screening zum Nachweis von IgG und IgG4

Nahezu jedes Lebensmittel kann auf Grund einer Unverträglichkeit  zu einer Antikörper-vermittelten Immunantwort mit der Folge von massiven Beschwerden führen..Basierend auf einer Nahrungsmittelallergie können Immunreaktionen mit Entzündungsprozessen und Zelluntergängen ausgelöst werden. Die ständige weitere Aufnahme der unverträglichen Nahrungsmittel kann schließlich zu einer chronischen Entzündung führen mit Beschwerden wie 

  • Völlegefühl
  • starken Blähungen
  • Durchfall
  • Schmerzen und Missempfindungen im Bauch
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Hautveränderungen, Hautausschläge, Nesselsucht
  • Kopfschmerzen und  ggf. auch Migräne.
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern

Diese chronische Entzündung kann teilweise mittels konventioneller Methoden nicht entdeckt werden..

Beim IgG-Test (IgG/IgG4-Test) handelt es sich um ein Verfahren der Labormedizin, welches zur Diagnostik einer Nahrungsmittelunverträglichkeit eingesetzt werden kann

Speziell beim IgG-Test sucht man nach IgG-Antikörpern, die gegen verschiedene Nahrungsmittel gerichtet sind und im Körper eine Immunreaktion auslösen können. Nachfolgend wird eine Liste der betreffenden Nahrungsmitteln erstellt. Durch eine zumindest zeitweise Meidung oder Reduktion der jeweiligen unverträglichen Nahrungsbestandteile läßt sich im Allgemeinen ein positiver Einfluss auf assoziierte chronische Erkrankungen und Beschwerden erreichen.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.